Yoga & Pilates

Yoga und Pilates bringen nicht nur Ihren Körper in Schwung, sondern stärken auch den Geist.

Yoga ist ursprünglich eine philosophische Lehre aus Indien, die geistige und körperliche Übungen miteinander verbindet. Durch Yogaübungen sollen Körper und Seele durch einen ganzheitlichen Ansatz in Einklang gebracht werden. Die Kombination aus Tiefenentspannung, Atemübungen, Meditationsübungen und Stretching soll das Zusammenspiel von Körper und Geist verbessern. Angestrebt werden gleichzeitig eine verbesserte Vitalität und eine Haltung der inneren Gelassenheit.

Yoga hat nachweislich einige positive Effekte auf die physische und psychische Gesundheit. Es kann unter Umständen zu einer Linderung bei verschiedensten Krankheitsbildern führen, etwa bei Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen, nervösen Beschwerden, chronischen Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen. Bei Yoga werden Kraft, Flexibilität, Gleichgewichtssinn und Muskelausdauer trainiert. Es kommt beispielsweise durch die Aktivierung der Muskeln, Sehnen, Bänder sowie Blut- und Lymphgefäße zu einer verbesserten Durchblutung. Außerdem wird die Rückenmuskulatur gekräftigt, was wiederum zu einer verbesserten Körperhaltung führen kann. Yoga hat auf viele Menschen eine beruhigende, ausgleichende Wirkung und kann somit den Folgeerscheinungen von Stress entgegenwirken.

Pilates ist ein systematisches Ganzkörpertraining, in dem vor allem die tief liegenden kleinen, aber meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen werden, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen. Das Training beinhaltet Kraftübungen, Stretching und bewusste Atmung. Eingeschränkt ist es ebenso zur Rehabilitation nach Unfällen geeignet. Wichtig ist eine fachliche Einführung in die Methoden, um Bewegungs- und Haltungsfehler zu vermeiden.

Angestrebt werden die Stärkung der Muskulatur, die Verbesserung von Kondition und Bewegungskoordination, eine Verbesserung der Körperhaltung, die Anregung des Kreislaufs und eine erhöhte Körperwahrnehmung. Grundlage aller Übungen ist das Trainieren des so genannten „Powerhouses“, womit die in der Körpermitte liegende Muskulatur rund um die Wirbelsäule gemeint ist, die so genannte Stützmuskulatur. Die Muskeln des Beckenbodens und die tiefe Rumpfmuskulatur werden gezielt gekräftigt. Alle Bewegungen werden langsam und fließend ausgeführt, wodurch die Muskeln und die Gelenke geschont werden – gleichzeitig wird die Atmung geschult. Das Pilatestraining kann auf der Matte und an speziell entwickelten Geräten stattfinden.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Ok Datenschutzerklärung